Ab dem 19. Oktober 2013 Katja Stockhausen “Der ganze Rest”

Katja Stockhausen – Der ganze Rest 

Fotografie & Video

Katja-Stockhausen-2

19. 10. – 16. 11. 2013

Katja Stockhausen – Der ganze Rest. Fotografie & Video

Es geht Katja S. immer um die Frage der Identität, speziell unter einem gewissen Einfluss: dem der Beobachtung. Und oft ist der Anlass ihre ganz eigene existentielle Situation. Aber nie gerät ihr der Blick zur Selbstdarstellung, sondern zu einer Erkundung des Exzeptionellen am Selbst, gewissermaßen des Anders-Seins im eigenen Erleben.
Am Anfang stehen symptomatisch die „Wanderjahre“. Als Nomadin dokumentiert sie sich selbst mit der Kleidung und den Betten ihrer holländischen Gastgeber. Es muss seltsam gewesen sein, dort aufgenommen zu werden. Dass die Bilder von einer spartanisch-robusten Romantik geprägt sind, unterstreicht durchaus die adäquate Umsetzung des Themas.
Dieser Charakter bleibt ihrer Sicht zum Glück erhalten und kontrastiert seither spannend mit der Genauigkeit, ja Schärfe ihrer Aufnahmen, deren Motive stets lebendig wirken und daher nicht vergänglich, sondern zukünftig werden. Ohne sich irgendwie „aktuell“ oder modisch zu gerieren, geht es der Künstlerin immer um das, was genau jetzt geschieht, auch bei Erinnerungen, die sich ja in eben diesem Moment ereignen.
Sie beengt nichts mit Wertungen und lässt einfach zu, was halt Leben ausmacht, so leicht, wie man es selten fühlt und doch ganz objektiv, ohne zu simplifizieren. Dies alles gibt ihren Fotos etwas Zeitloses, Allgemeines, weil sie so unmittelbar und exemparisch menschlich sind. – Eine betörend schöne Arbeit, die uns mit einer sanften Heiterkeit erfüllt: So ist es eben, dieses Sein. Man könnte es auch Glück nennen.

Ralf Bartholomäus

Katja-Stockhausen-1